23. Jahrgang,
Ausgabe 7
Juli / Aug.
2017
    Startseite Kontakt Archiv Impressum  
 

Titel

Aktuell

Kultur

Veranstaltungen

Chancen

Kinder, Jugend, Bildung, Sport

Süd-Kurier

Verschiedenes

Wann... in Wilhelmsburg ?

Wo... in Wilhelmsburg ?

 

Kinder, Jugend, Bildung, Sport

-
Hamburger Ferienpass 2017
Wetternmacher sind keine Wettermacher
BiBuKino - Bilderbuchkino
Schüler gewinnen Daniel-Düsentrieb-Preis
„Kung-Fu im Turnschuh“ gewinnt Preuschhof-Preis
Regatta und Jugendvierkampf
27. Auflage der Kirchdorf Classics
50 Jahre kicken und spenden

 

Hamburger Ferienpass 2017
Rund 600 Veranstaltungen/ 10.000 Termine für Kinder und Jugendliche in den Sommer- und Herbstferien

PM. Wie immer pünktlich vor den Sommerferien verteilt das Jugendinformationszentrum (JIZ) den aktuellen Ferienpass mit der großen Ferienzeitung und dem vielfältigen Programm für die Sommer- und Herbstferien. Der Hamburger Ferienpass wendet sich an Kinder und Jugendliche und bietet all jenen, die ihre Ferien in Hamburg verbringen oder nur kurz verreisen, eine bunte Palette unterschiedlicher Angebote.
Auf 128 Seiten präsentieren Jan und Jette, die beiden Maskottchen des Ferienpasses, wieder viele spannende Ferienaktionen. Ob Kultur, Natur und Umwelt, Spiel, Sport und Abenteuer, Computer und Experimente - Jan und Jette haben für alle unternehmungslustigen Mädchen und Jungen, aber auch für die ganze Familie wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.
Wie immer sind alle Veranstaltungen vergünstigt oder sogar kostenlos oder ganz exklusiv für den Ferienpass entwickelt worden. Kostenlose und besonders günstige Angebote sind mit einem Sparschwein gekennzeichnet, und Veranstaltungen, die in den Herbstferien, stattfinden mit einem Herbstblatt.

Das kleine Format der Ferienpasszeitung ist gut handhabbar und soll ein ständiger Begleiter während der Ferien sein.
Der Hamburger Ferienpass wird kostenlos abgegeben und erscheint in einer Auflage von 230.000 Exemplaren. Er wird nicht nur in den Schulen verteilt, sondern liegt auch in den Jugendämtern, Kundenzentren, Öffentlichen Bücherhallen, allen Hamburger Filialen von Budnikowsky, allen Filialen der Buchhandlung Heymann sowie im Jugendinformationszentrum zur Mitnahme bereit.
Alle Veranstaltungen sind rabattiert, mit Ausnahme der für den Ferienpass exklusiv entwickelten Programme. Das JIZ achtet sehr auf eine sozial ausgewogene Mischung von kostenlosen, kostengünstigen und kostenintensiven Angeboten. Kostenintensiv sind personal- und materialintensive sowie mehrtägige Angebote.
Auch in diesem Jahr werden Ferienpass-Magazine und Ferienpässe an alle Kinder und Jugendlichen verteilt, die in den zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen leben. Hierzu gibt es ein mehrsprachiges kurzes Begleitschreiben, in dem den Eltern, Kindern und Jugendlichen der Hamburger Ferienpass erklärt wird.

Unter www.hamburg.de/ferienpass steht der Ferienpass auch als Online-Ausgabe mit aktuellen Ergänzungen und vielfältigen Suchfunktionen zum Download bereit, ebenso wie die Ferienpasskarte zum Ausschneiden für die Hosentasche unter www.jiz.de/ferienpasskarte.

siehe auch Fantastische Teens < mehr

siehe auch Sommercampsfür Kinder und Jugendliche < mehr

 

 

 

zum Seitenanfang 


Wetternmacher sind keine Wettermacher
Eine neunte und eine erste Klasse haben hinter ihrer Schule am Perlstieg die Bauwiesenwettern renaturiert

Kiesarbeiten

Groß und Klein arbeiten zusammen: Der Kies muss ans Ufer gebracht werden.
Das erledigen die Neunt- und Erstklässler gemeinsam
.
Foto: ein

Iris Hahn-Möller. Der Termin stand schon lange fest: Die Klasse 9c der Stadtteilschule Wilhelmsburg (Profi l: Wasserklasse) hatte zur großen Präsentation ihres Naturprojektes am 22. Juni um Punkt 12 Uhr an die Bauwettern eingeladen. Die Bauwiesenwettern, ein Entwässerungskanal, fließt hinter der Schule am Perlstieg in den Aßmannkanal. Dort vor Ort, direkt am Wasser, wollten die Jugendlichen dem interessierten Publikum die Ergebnisse ihrer monatelangen Arbeit „live und in Farbe“ präsentieren. Alle Stellwände standen, die Kaulquappen waren im Eimer zur Ansicht gefangen - doch dann fiel um viertel vor zwölf alles ins Wasser: Ein Unwetter mit Sturm und Starkregen zwang die Klasse, die Präsentation ins Klassenzimmer der 1a zu verlegen.
Patschnass, doch mit großem Elan, zeigten die Jugendlichen anschaulich, was sie über mehrere Monate in Zusammenarbeit mit Timm Ruben Geissler von WasserLand.net am Wasser gelernt und gearbeitet hatten.

Begonnen hatte alles bereits im November 2016: Die Klasse 9c suchte mit ihrer Klassenlehrerin Kathrin Wittmaack verschiedene schulnahe Gewässer auf und führte diverse Wasseranalysen durch. Die nächste Phase war, ein Gewässer auszuwählen, das mechanisch bearbeitet werden soll, um die Wassergütestruktur zu verbessern. Dazu wurden Teilpläne zur Renaturierung der Bauwiesenwettern erarbeitet, Timm Ruben Geissler organisierte das notwendige Baumaterial, die Pflanzen und die Arbeitsgeräte und hielt den Kontakt mit dem Bezirksamt Mitte.
Der nächste Schritt dieses Projektes sucht Seinesgleichen in Hamburg. Die Jugendlichen involvierten in ihr Wasserprojekt eine Grundschulklasse. Die Wahl fiel auf die Klasse 1a, die Profilklasse „Maritime Welten“. Klassenlehrerin
der 1a, Maike Eggerstedt, war sofort begeistert: „Das Projekt passte genau in unser Profil, und die Bauwettern war schnell zu Fuß zu erreichen.“

Auf die Zusammenarbeit mit den zehn Jahre jüngeren Schülerinnen und Schülern bereiteten sich die Neuntklässler perfekt vor: Sie besuchten ein sechstägiges Seminar zum Umgang mit kleinen Kindern, führten Kennenlerntage durch, spielten Spiele zusammen oder halfen den Erstklässlern beim Austeilen des Mittagessens. Ein erster gemeinsamer Ausflug führte sie in den Garten von Dominiks Opa: Am Teich erklärten die „Großen“ den „Kleinen“ die verschiedenen Stadien einer Kaulquappe. Genial!
Nun folgten mehrere gemeinsame Lern- und Arbeitstermine an der Bauwiesenwettern. „Wir haben am Uferbereich Kieselsteine verteilt, um den Weg zum Wasser zu verbessern. Beim Verteilen der Kieselsteine haben die kleinen Kinder gut mitgeholfen. Es dauerte zwar dadurch alles ein bisschen länger, aber sie waren eine tolle Hilfe. Für mich war es schön, auch mal die Lehrerrolle übernehmen zu dürfen“, berichtet Maya Voß (15 Jahre). „Und wir haben Holzpfähle mit dem Vorschlaghammer ins Wasser gehauen. Am Holz sollen sich nun kleine Wasserlebewesen ansiedeln“, erklärt Christian Oliviera (16 Jahre). Allen, Groß und Klein, bleibt sicherlich das Blesshuhnküken in Erinnerung, dass sich im Wassergestrüpp verfangen hatte und vor dem Ertrinken von Maya gerettet werden konnte.

Die Initiatoren und finanziellen Unterstützer des Projektes, Stefanie Schäfermeyer-Gomm vom Amt für Umweltschutz und Knut Harald Larsen vom Bezirksamt Mitte/Wasserschutz, zeigten sich von der Präsentation sehr beeindruckt: „Es ist großartig, dass die Schülerinnen und Schüler bereits in so jungen Jahren an das Gewässer herangeführt werden und lernen, diesen Lebensraum zu schützen“, strahlt Stefanie Schäfermeyer-Gomm. „Das ist eine gelungene Maßnahme zum Gewässerschutz in Hamburg.“ Ein großes Anliegen der Klasse 1a ist es, ein Schild an der Bauwiesenwettern aufzustellen: Die Wilhelmsburger sollen ihren Müll nicht einfach in die Bauwiesenwettern werfen.

 

zum Seitenanfang 


BiBuKino - Bilderbuchkino

... immer freitags um 10.30 Uhr.
Eintritt frei – Gruppen bitte anmelden!
Bücherhalle Wilhelmsburg: Tel. 757268;
Bücherhalle Kirchdorf: Tel. 7542358

 

14.07.2017: Bücherhalle Kirchdorf: „Lieselotte macht Urlaub“. Ab 3 J.
Der Postbote macht Urlaub und schreibt Lieselotte eine Ansichtskarte. „Ferien machen, das will ich auch“, denkt Lieselotte und packt ihre Reisetasche ...

14.07.2017: Bücherhalle Wilhelmsburg: „Frieda tanzt“. Ab 4 J.
Frieda tanzt für ihr Leben gerne - aber nur, wenn ihr niemand dabei zuschaut. Bis ihr die Vögel, die ihr immer zuschauen die Musik zum Tanz liefern.

21.07.2017: Bücherhalle Kirchdorf: „Bauer Beck fährt weg“. Ab 3 J.
Auch Landwirte brauchen mal Urlaub - Wohin mit den Tieren, wenn Bauer Beck in den Urlaub will?

21.07.2017: Bücherhalle Wilhelmsburg: „Die Affenagentur“. Ab 4 J.
Ein Elefant, der auf einem Bein steht? Flamingos, die von der Decke runter hängen? Seehunde, die dauernd die Farbe wechseln? Das ist ein Zoo, und noch dazu ein ganz wunderbarer! Dank der Agentur des kleinen Affen. Als sich nämlich alle Tiere in ihren Gehegen ...

 

28.07.2017: Bücherhalle Kirchdorf: „Pip und Posy - Der neue Freund“. Ab 3 J.
Am Strand spielen macht Spaß! Pip und Posy sammeln Muscheln und buddeln im Sand. Als Pip Tom kennen lernt, fühlt Posy sich erst ausgeschlossen. Doch dann hat Posy eine gute Idee und gemeinsam erleben sie einen tollen Tag am Meer.


28.07.2017:
Bücherhalle Wilhelmsburg: „Frosch ist mutig“. Ab 3 J.
Frosch freut sich sehr über die ersten Regentropfen. Doch als es gar nicht mehr aufhört zu gießen, das Wasser immer höher steigt und das Essen auch bei seinen Freunden knapp wird ...

04.08.2017: Bücherhalle Kirchdorf: „Guck mal, wie die gucken“. Ab 4 J.
Eine Familie ist zu Besuch im Zoo und spaziert durch‘s Affenhaus. „Guck mal, das sind ja richtige Prachtexemplare!“, heißt es da. Oder: „Oh, die da drüben haben Babys!“ Aber schon bald fragt sich: Wer beguckt hier eigentlich wen?

04.08.2017: Bücherhalle Wilhelmsburg: Ferienprogramm

11.08.2017: Bücherhalle Kirchdorf: „Heule Eule“. Ab 3 J.
Die kleine Eule heult und heult. Niemand weiß warum. Und alle Versuche, das Eulenkind zu trösten, schlagen fehl. Schließlich ist nicht einmal sicher, dass die kleine Eule selbst weiß, warum sie heult.

11.08.2017: Bücherhalle Wilhelmsburg: Ferienprogramm

 

18.08.2017: Bücherhalle Kirchdorf: „Die Olchies - So schön ist der Kindergarten“. Ab 4 J.
Die Olchi-Kinder wollen in den Kindergarten. Jetzt gleich und sofort. Mit allem, was dazugehört: malen, singen, spielen und natürlich viele Pausenbrote ...

 

18.08.2017: Bücherhalle Wilhelmsburg: „7 grummelige Grömmels und ein kleines Schwein“. Ab 4 J.
Ein kleines Schwein nistet sich bei den Grömmels ein und die fressen eigentlich kleine Schweine. Aber dieses ist so vorwitzig ...

 

 

...zum Seitenanfang 

 


Schüler gewinnen Daniel-Düsentrieb-Preis

Düsentrieb-Preis

Hier präsentiert sich unser Team, das Technikprofi l mit der Unterstützung der Oberstufenschüler und Profillehrer Herrn Junge, Herrn Münning und Herrn Smarz.
Foto: ein

PM. Das Profil Technik I (8c) der Stadtteilschule Wilhelmsburg hat beim Wettbewerb Daniel Düsentrieb mit Abstand den 1. Preis gewonnen. Die Aufgabe für die Sek II lautete: Baue mit dem vorgegebenen Motor und dem Batteriehalter ein Motorboot, welches im Schleppkanal eine möglichst lange Strecke geradeaus fährt, ohne den Beckenrand zu berühren (natürlich eigenständig und ohne Fernsteuerung) und nach Umlegen eines Schalters, eine Strecke von 10 Metern in möglichst wenigen Sekunden durchfährt.
Der Hamburger Daniel-Düsentrieb-Preis wird ausgeschrieben von der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), den Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI e.V.) - Landesverband Hamburg und die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH), die zu dritt die Kosten für die Durchführung des Wettbewerbs tragen, sowie die Hamburgische Investitions- und Förderbank, die die Preise im Gesamtumfang von 5.000 Euro stiftet.

 

 

um Seitenanfang 


„Kung-Fu im Turnschuh“ gewinnt Preuschhof-Preis

Kungfu

Die Kinderjury fällt ihr Urteil.
Foto: ein

PM. Seit 2014 vergeben das Forum Bildung Wilhelmsburg (FBW) – das Bildungsnetzwerk auf den Hamburger Elbinseln – und die Preuschhof-Stiftung jedes Jahr im Rahmen der Wilhelmsburger Lesewoche „Die Insel liest“ den Preuschhof-Preis für Kinderliteratur.
Der mit tausend Euro dotierte Preis prämiert 2017 das beste Erstlesebuch aus dem Erscheinungsjahr 2016. Nachdem Anfang des Jahres zehn Titel von einer professionellen Vor-Jury für die Shortlist nominiert worden sind, hat nun eine Kinder-Jury, an der sich über 600 Grundschüler*innen der Hamburger Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel beteiligt hatten, den Sieger ermittelt:
Der Preuschhof-Preis für Kinderliteratur 2017 geht an Michael Petrowitz für das Buch „Kung-Fu im Turnschuh“ aus dem Ravensburger Verlag (Leserabe).

Der Preis wird am 13. November 2017 im Rahmen der Wilhelmsburger Lesewoche „Die Insel liest“ in Hamburg überreicht. Im November 2017 beginnt die Ausschreibung für den Preuschhof-Preis für Kinderliteratur 2018.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang 


Wilhelmsburger Ruderclub:
Regatta und Jugendvierkampf

Regatta

Die SPD-Politiker Metin Hakverdi und Michael Weinreich haben
die jugendlichen VierkämpferInnen angefeuert.
Foto: ein

PM. Am 17. und 18. Juni hat die 56. Wilhelmsburger Ruderregatta mit dem 47. Wilhelmsburger Jugendvierkampf (Schwimmen, Laufen, Slalomrudern und 300 m Sprintstrecke) stattgefunden. Es wurden insgesamt 129 Rennen mit 212 Booten und 528 Ruderern gestartet.
Beim Jugendvierkampf waren zusätzlich 50 TeilnehmerInnen am Start. Bei bestem Wetter hatten alle TeilnehmerInnen viel Spaß.


 

 

 



 

zum Seitenanfang


27. Auflage der Kirchdorf Classics

Reitturnier

Lisanne von Poehl (PS Granderheide) auf D.C‘S Daydreamer.
Foto: Putfarcken

PM. Am vergangenen Wochenende feierten die Wilhelmsburger Reiter die 27. Auflage ihres beliebten Dressur- und Springturniers. Angesagt hatten sich 783 Reiter mit 1288 angemeldeten Starts. Am Freitag vor dem Turnier machte den Organisatoren zunächst noch das Wetter heftige Sorgen. Am Samstagmorgen allerdings waren die Böden schon wieder ausreichend bereitbar um voll durchzustarten. Das sommerliche Wetter lockte viele Teilnehmer und Zuschauer an.
„Selten waren wir so gut besucht und durch die Hitze waren sogar die Getränke beinahe ausverkauft - trotz üppig bemessener Reserven“, zieht der Veranstaltungchef Yves Harms ein positives Fazit. Das Turnier verlief verletzungs- und unfallfrei bis auf einen Schreckmoment für Julia Hoffmann vom gastgebenden Reit- und Fahrverein Wilhelmsburg-Kirchdorf. Es stellte sich aber bald heraus, dass Ross und Reiterin vom Schrecken abgesehen wohlauf waren.

Den Höhepunkt des Sonntages, das Springen der Klasse M mit Siegerrunde machten die drei Reiter mit Null Fehlerpunkten vom ersten Durchlauf letztlich unter sich aus. Es siegte Ringo Röntsch (Hasenthaler RV Geesthacht) auf Chico P mit drei Sekunden Vorsprung vor Arno Heitman (RV Vierlanden) und Lisann von Scheffer (RFSP Sieversen u.U.). Weitere Ergebnisse unter www.kirchdorf-classics.de.

 


 

 

 

zum Seitenanfang


50 Jahre kicken und spenden
Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl feiert Jubiläum

Altherren Fussball

Wolf-Rüdiger Schaar und Dirk Fischer mit dem gläsernen Pokal.
Foto: ein

PM. Es ging ordentlich rund, wie es sich für einen Ball gehört. Gestartet wurde um 18 Uhr im Gasthaus Sohre in Kirchdorf mit einer Rede vom Ehrenvorsitzenden Wolf-Rüdiger Schaar. Ein stolzer Rückblick mit vielen, motivierenden Worten weiter zu machen und die nächste Spenden-Millionen zu Gunsten behinderter Kinder in Angriff zu nehmen.
Lobende Worte fand auch Gast Dirk Fischer, Präsident des Hamburger Fußball Verbandes. Die WAHA sei ein ganz besonderer Verein im Verbund und daher hätte er uns etwas mitgebracht… Ein gläserner Pokal zum 50. Geburtstag. Signiert mit dem Logo HFV und WAHA!
Dann wurde am reichhaltigen Buffet geschlemmt und schon startete der Tanz, denn tanzen ist ja bekanntlich die dritte
Stärke der ehrenamtlichen Inselkicker, nach Fußball spielen und Spenden sammeln! Der rauschende Ball fand irgendwann auf dem Boden des Saals sein Ende. Am Lagerfeuer wurden gemeinsam heimische Lieder zum Ausklang geschmettert.

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang


 

Bürgerhaus

Bürgerhaus Wilhelmsburg:

 

Honigfabrik

 

 

 

 

 

 

 

Inselarche

    Startseite
Kontakt
Archiv
Impressum